- Counter-Currents - https://counter-currents.com -

Häufig gestellte Fragen,
Teil 1

[1]

Walter Crane, Freedom

1.550 Wörter

English original here [2]

Überstezt von Le Fauconnier

Counter-Currents/North American New Right feiert am Montag, den 11. Juni seinen zweiten Geburtstag. Wir sind schon lange genug hier, um einige häufig gestellte Fragen zur Kenntnis genommen zu haben, die ich diese Woche zu beantworten beginnen werde. Wenn Sie weitere Fragen haben, die Sie zu dieser Liste hinzugefügt sehen möchten, posten Sie diese bitte in Kommentaren am Ende des Textes.

1. Was ist Ethno-Nationalismus? 

Ethno-Nationalismus ist die Idee, dass jede einzelne ethnische Gruppe politische Souveränität und Heimat oder ethnisch homogene Heimat genießen sollte. Die entgegengesetzte Ansicht ist der Multikulturalismus, der sagt, dass mehrere ethnische Gruppen die gleichen Vaterländer und Regierungen teilen sollten.

Leider führt ethnische, rassische und kulturelle Vielfalt unweigerlich zu Reibungen, die unterschiedliche Identitäten auslöschen oder Hass, Konflikt und Gewalt hervorrufen können. Daher ist der beste Weg, den Frieden und den guten Willen zwischen den Völkern zu sichern und die rassische, kulturelle und religiöse menschliche Vielfalt zu bewahren, darin, jeder getrennten Gruppe eine Heimat zu geben, in der sie leben und sich in Übereinstimmung mit ihrer eigenen eigenen Natur und ihrem eigenen Schicksal entwickeln kann.

Weitere Einzelheiten zu diesem Thema finden Sie unter:

2. Was ist weißer Nationalismus? 

Der Weiße Nationalismus ist eine politische Philosophie, die versucht, nationale Identität in rassichem Sinne, nicht in religiösen, kulturellen oder glauben definieren. Der Weiße Nationalismus hat im Kontext der europäischen Kolonialgesellschaften wie den Vereinigten Staaten, in denen die älteren weißen ethnischen Identitäten durch die Mischung unterschiedlicher europäischer Einwanderstämme vermint wurden, die eine immer einheitlichere, generische weiße Identität schufen, den größten Sinn.

Der Weiße Nationalismus hat auch einen Sinn im Kontext des Wettbewerbs von anderen Rassen, die dazu neigen, sich selbst zu sehen und die Weißen in rein rassischen Begriffen zu sehen. Selbst Weiße, die sich selbst nicht nur als Weiße sehen, könnten gezwungen sein, dies zu tun, wenn die Rassenkonflikte zunehmen, nur weil ihre Feinde sie sehen und sie als allgemein weiß behandeln.

In Europa, wo die alten nationalen und regionalen Identitäten nach wie vor stark sind, würden die generische “Weiße” und der Weiße Nationalismus, wenn sie als seine primäre Identität und politische Philosophie angenommen würden, in der Tat die Aushöhlung der eigenen Identitäten und die Homogenisierung Europas fördern. Ein europäisches Identitätsgefühl kann jedoch immer noch mit den kompakteren nationalen und regionalen Identitäten überlagert werden.

Dieses umfassendere Gefühl der europäischen Identität kann in der Tat dazu beitragen, die besonderen Identitäten auf zwei wichtige Weise zu bewahren. Erstens kann er dazu beitragen, Konflikte zwischen europäischen Völkern zu verhindern. Zweitens kann er den europäischen Völkern helfen, sich angesichts der nicht-weißen Einwanderung, die vor allem unter dem Banner des Islam organisiert wird, zu vereinen.

Weitere Details zu diesen Themen finden Sie unter:

Michael O’Meara, “Toward the White Republic [6]” (auf Englisch)
Ted Sallis, “Pan-European Preservationism [7]” (auf Englisch)
Andrew Hamilton, “Pan-Nationalism [8]” (auf Englisch)

3. Was ist die Neue Nordamerikanische Rechte [North American New Right] und was unterscheidet sie von der Alten Rechten und der Neuen Europäischen Rechten?

Die Neue Nordamerikanische Rechte ist eine weiße, meta-politische Bewegung, die den Grundstein für eine Weiße Republik oder weiße Republiken in Nordamerika legen will.

Wir unterscheiden uns von der Alten Rechten, die Faschismus und Nationalsozialismus bedeutet, indem wir Parteipolitik, Totalitarismus, Terrorismus und Völkermord ablehnen, die zu Recht oder zu Unrecht mit der Alten Rechten verbunden sind.

Wir unterscheiden uns von der Neuen Europäischen Rechten insofern, als unser nordamerikanisch amerikanischer Kontext uns (1) zwingt, der biologischen Rasse und anderen tiefen Wurzeln der gemeinsamen europäischen Identität mehr Raum zu geben, der Erosion der europäischen nationalen Identitäten und der Vermischung der europäischen Stämme, und (2) die jüdische Frage stärker in den Vordergrund zu rücken, angesichts der Rolle der amerikanischen jüdischen Gemeinschaft bei der Förderung einer anti-weißen Politiken in den Vereinigten Staaten wie in Weiße Länder auf der ganzen Welt.

Weitere Diskussionen zu diesen Fragen finden Sie unter:

4. Was ist “Metapolitik”?

“Metapolitik” bezeichnet die nicht-politischen Voraussetzungen für einen politischen Wandel. Diese Bedingungen fallen in zwei große Kategorien: (1) Bildung und (2) Organisation der Gemeinschaft. Bildung bezeichnet die intellektuelle Argumentation für eine neue politische Ordnung und alle Medien, durch die diese Botschaft verbreitet wird. Die Organisation der Gemeinschaft bedeutet die Schaffung einer echten Gemeinschaft der realen Welt, die im Einklang mit den Prinzipien lebt.

Zu den grundlegenden metapolitischen Fragen gehören Fragen der Identität (wer sind wir und wer sind wir nicht?), der Moral (was sind unsere Pflichten gegenüber uns selbst, unserer Subrassischen Rasse und gruppen und den anderen Rassen?) und der Praktikabilität (wie können wir die Weiße Republik wirklich erschaffen?).

Weitere Details zur Metapolitik finden Sie unter:

5. Was ist die wesentliche Botschaft, das “Mantra”, von der Neuen Nordamerikanischen Rechten? 

Weiße sind eine separate ethnische Gruppe, mit unterschiedlichen Interessen. Wir leben in einer Welt, in der es echte ethnische Konfiszenzen gibt. Es ist gerecht, dass die Weißen für ihre eigene Seite in diesen ethnischen Konflikten Partei ergreifen. Multikulturelle und multirasische Gesellschaften machen Konflikte und ethnischen Hass unvermeidbar. Der beste Weg, ethnische Konflikte zu beenden, ist die Schaffung ethnisch homogener Vaterländer für alle Völker. Es ist also ein existenzieller Imperativ – eine Frage von Leben und Tod – für weiße Menschen, ethnisch homogene Heimaten zu schaffen oder zu erhalten.

6. Was ist “Hegemonie”? 

Durch Hegemonie nennen wir eine Art indirekte und “weiche” Macht, die durch Kultur und Bildung verbreitet wird, die den politischen Bereich formt, indem sie das Gefühl der Identität, der Moral und der politischen Möglichkeit der Menschen abbildet. Hegemonie, kurz gesagt, ist metapolitische Macht.

Das Ziel des metapolitischen Projekts der Neuen Nordamerikanischen Rechten ist es, die kulturelle Hegemonie des Multikulturalismus und des antiweißen Rassismus zu zerstören und sie durch die kulturelle Hegemonie des weißen Stolzes, der weißen Selbstbehauptung und des Weißen Nationalismus zu ersetzen.

Aufgrund der kulturellen Hegemonie der anti-weißen Ideen ist es wirklich irrelevant zu wissen, welche Partei die Macht besitzt, da ihre Macht gegen weiße Interessen eingesetzt wird. Wenn weiße nationalistische Ideen kulturelle Hegemonie erhalten, wird die Identität der regierenden Partei keine Rolle spielen, da alle Parteien weiße Interessen als sakrosankt betrachten werden.

Weitere Details zur Hegemonie finden Sie unter:

7. Wie ist die Beziehung zwischen der Neuen Nordamerikanischen Rechten und den politischen Parteien?

Die Alte Rechte und die Neue Rechte haben beide metapolitische Elemente. Die Metapolitik der Alten Rechten will, dass ihre Ideen von einer bestimmten politischen Partei in die Praxis umgesetzt werden, die mit demokratischen oder revolutionären Mitteln die Macht übernehmen will. Die Neue Rechte verbindet den Triumph ihrer Ideen nicht mit dem Vermögen einer bestimmten politischen Partei. Stattdessen wollen wir die weißen Interessen sichern, indem wir kulturelle Hegemonie erreichen: die Veränderung des Bewusstseins und der Kultur, so dass das weiße Rassenbewusstsein und der Schutz der weißen Interessen der gesunde Menschenverstand aller politischen Parteien ist.

Darüber hinaus verwenden wir viel Zeit damit, die Leute von der Parteipolitik abzulenken oder ihnen zumindest realistische Erwartungen zu geben. Wir glauben, dass die bestehenden Parteien faktisch unter feindlicher Kontrolle stehen und nicht als Vehikel für weiße Interessen dienen können, bis die intellektuelle und kulturelle Hegemonie etabliert ist. Wir glauben, dass die Bewegung von Ron Paul ein Ablenkungsmanöver ist, weil sie philosophisch gegen den Weißen Nationalismus ist. Wir glauben, dass es zu spät oder zu früh ist, um eine explizit weiße politische Partei in Nordamerika zu einem Durchbruch zu bewegen.

Dennoch wollen wir uns nicht vollständig von den politischen Parteien abkoppeppen, denn unser Ziel ist es, den gesamten kulturellen und politischen Bereich zu beeinflussen. Aber wir wollen sie beeinflussen, nicht zulassen, dass sie uns beeinflussen. Wir wollen Rekruten und Ressourcen in den politischen Mehrheitsparteien finden, anstatt ihnen unsere knappen Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Die Schlüsselfragen, die von den weißen Nationalisten, die sich in der Politik engagieren, immer im Auge behalten werden müssen, sind: “Hilft mein politisches Engagement dem System oder der Sache der weißen Rasse? Zieht mein Engagement die politische Mehrheit in unsere Richtung, oder zieht es die weiße Bewegung zur Mehrheit? Zieht sich mein Engagement aus den Ressourcen der Mehrheit für unsere Ursache, oder strebt es Ressourcen der weißen der Ursache an, um sie der Mehrheit zu bringen? ».

Wenn Ihr politisches Engagement die weiße Sache in Geld, in Arbeitsstunden und in erklärten Verteidigern der weißen Sache verarmt, dann tun Sie es nicht. Ihr wurdet vom Feind kooptiert.

Natürlich würden wir uns freuen, wenn irgendwann eine echte politische Partei entstehen würde, die unser Banner trägt. Aber eine solche Partei ist für unser Projekt nicht notwendig, und davon sind wir nicht abhängig.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie unter: